Image

ERSCHLIEßUNG EINES ZWEITEN RASENPLATZES


1998 -2000

Etwa Mitte 1998 konkretisierten sich die Absichten des TuS Germania Horstmar, die Sportanlagen am Borghorster Weg um einen zweiten Rasenplatz zu erweitern. Die Mannschaftsdichte der Fußballer insbesondere auch bei den Junioren machten Kapazitätserweiterungen für den Trainings- und Spielbetrieb der Fußballer mehr als wünschenswert.

BEANTRAGUNGSVERFAHREN

In das Beantragungsverfahren des TuS Germania Horstmar sowie in das sich anschließende Bewilligungsverfahren durch den Rat und die Stadt Horstmar hat sich der Förderverein aktiv durch Eigenleistungen und finanzielle Beteiligung bei den laufenden Kosten eingebracht.

ENTSCHEIDUNGSFINDUNG

Die Entscheidungsfindung in dem Rat der Stadt Horstmar zur Bewilligung der Maßnahme wurde durch eine schriftliche Erklärung des Fördervereins gegenüber der Stadt Horstmar, wonach der Förderverein die Hälfte des jährlichen Pachtzinses übernimmt entscheiden erleichtert.  Damit wurden die Ziele des TuS Germania, deren Mitglieder der Fachschaft Fußball sich ebenfalls tatkräftig durch Eigenleistung in das Projekt eingebracht haben, nachdrücklich gefördert.

BAUMAßNAHME

Im November 1999 wurde dann mit der konkreten Baumaßnahme begonnen. Bis April/Mai 2000 waren die Erdarbeiten soweit abgeschlossen, dass mit der Vorbereitung der Fläche begonnen werden konnte. Bereits im Juni 2000 konnte der Rollrasen verlegt werden. Nach Umzäunung des Platzes und dem Aufstellen der Ballfangzäune und der Tore konnte dann im August 2000 die Freigabe des Platzes für den Spielbetrieb durch den Fußball- und Leichtathletik-Verband-Westfallen erfolgen.